Power to the people | Vorbilder
679
post-template-default,single,single-post,postid-679,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,select-theme-ver-3.8.1,vertical_menu_enabled, vertical_menu_transparency vertical_menu_transparency_on,wpb-js-composer js-comp-ver-5.1.1,vc_responsive

Vorbilder

Das Ziel von Personalentwicklung ist ein verändertes Verhalten in der täglichen Arbeit. Die tägliche Arbeit wird durch Routinen, Verhaltensmuster und Gewohnheiten bestimmt, die zu durchbrechen nicht einfach sind. Insofern steht am Anfang jeder Entwicklung die Bereitschaft jedes Einzelnen zur persönlichen Entwicklung. Diese Entscheidung verlangt Mut und mindestens die Übernahme von Verantwortung für sich selbst. Das ist nicht selbstverständlich. Und daher helfen Vorbilder in Veränderungsprozessen.

 

In einem Unternehmen ist die Geschäftsleitung natürliches Vorbild für das Verhalten der Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen in ihrer Organisation. Diese Rollenzuschreibung ist einerseits durch die wirtschaftliche Abhängigkeit der Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen begründet, die sie durch ihr Arbeitsverhältnis mit dem Unternehmen eingehen. Diese Rollenzuschreibung wird andererseits aber auch immer wieder durch unsere ältesten Erfahrungen mit Vater und Mutter bestimmt und auf die Mitglieder der Geschäftsführung projiziert. Dieses sind mächtige Trigger, die unbewusst wirken. Die Mitglieder der Geschäftsleitung tragen damit eine besondere Verantwortung für die Haltung und das Verhalten der im Unternehmen beschäftigten Menschen.

 

Diese Vorbildfunktion wirkt sich generell auf die Bereitschaft zur Entwicklung bei den Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen aus. Die Bereitschaft der Mitarbeiter zur aktiven Entwicklung des Unternehmens hängt direkt von der Bereitschaft der Mitglieder der Geschäftsführung ab, sich und das Unternehmen permanent weiterzuentwickeln. Insofern ist die Haltung jedes einzelnen Mitglieds der Geschäftsleitung handlungsleitend für alle Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen im Unternehmen und erfolgskritisch für die Entwicklung des Unternehmens als Ganzes.

 

Die Haltung der Geschäftsleitung ist damit auch maßgebend dafür, inwieweit die im Rahmen der Personalentwicklung durchgeführten Trainings, Coachings und Workshops eine verbesserte Wertschöpfung des Unternehmens tatsächlich erzielen. Ohne die persönliche Einstellung der Mitglieder der Geschäftsleitung, sich permanent selbst in Frage zu stellen und sich auf die Suche nach dem nächsten Schritt in ihrer persönlichen Entwicklung zu machen, wird die Wirksamkeit jeder Maßnahme der Personalentwicklung in Frage gestellt. Denn Mitarbeiter werden ihr Verhalten in der täglichen Arbeit nur verändern, wenn ihnen für die Entwicklung von verändertem Verhalten Raum gelassen wird und sie dabei insbesondere ein positives Vorbild in ihrer Geschäftsleitung sehen.

No Comments

Post a Comment